2. Kampftag Landesliga – Die Kuh vom Eis geholt

Am 14.04.2018 stand die Begegnung ASV Fürth gegen die Mannschaft von DJK Eichstätt auf dem Plan. Unsere Männer erwischten einen denkbar schlechten Start in die Begegnung, nach den ersten vier Kämpfen stand es 0:4 (+90, -81 Kg) gegen uns.
Die Wende in der Hinrunde starteten unsere -90kg Kämpfer.So fegte Tim seinen Gegner nach 25 Sekunden (schnellster Punkt des Tages) von der Matte. Richard zog nach und holte den zweiten Punkt nach Fürth. Die „Morkus“-Brüder Jannik und Alexander holten die nächsten zwei Punkte für unser Team. Die Punkte in der Gewichtsklasse -73Kg  wurden geteilt, den Punkt für uns holte Yul.
Somit stand es zur Halbzeit, nach einem schlechten Auftakt, 5:5 – hier hat sich unser Team eindrucksvoll heran gekämpft – Respekt!

Den Start in die zweite Runde machten erneute die „schweren“ Jungs, diesmal besser und so konnte ein Punkt nach Fürth geholt werden – es punktete Vance. Die Punkte in der Klasse -81Kg gingen erneute an Eichstätt. Somit stand es 6:8 für die Mannschaft aus dem Altmühltal.
In der -90 wurden die Punkte erneut geteilt, den Punkt für Fürth holte Tim.
Der Zwischenstand aus Fürther-Sicht 7:9 – „verdammt“.
Nun mussten es die Jungs der -66 und -73 Klasse richteten – und unsere Kämpfer lieferten ab!
Jannik kämpfte gegen Florian Dengler (dieser hat schon Bundesliga gekämpft) einen sagenhaften Kampf. Er dominierte seine  Gegner und ließ wenige Chancen zu – „geiles Ding“.
Unsere zwei -73 machten ihre Sache mindesten genauso gut. Maxi schickte seinen Gegner im hohen Bogen von der Matte (da war bestimmt noch bissel Wut vom ersten Kampf im Bauch).
Somit wurde die Begegnung vorm letzten Duell schon mal gedreht – es stand 10:9 für Fürth.
Den letzten Kampf des Tages bestritt erneut Yul und „wie“. Er kämpfte über 7 Minuten seinen „Stiefel“ herunter und ließ keine großen Aktionen des Gegners zu. Durch diesen bärenstarken „Arbeitssieg“ konnte die „Kuh vom Eis“ geholt werden – Heimsieg 11:9 gegen Eichstätt.

Die Mannschaft hat richtig stark gekämpft und zu keiner Zeit den Kopf in den Sand gesteckt – Danke für diesen geilen Kampftag!