drei Erfolge in einem Kampf – Landesliga Männer

#ersterHeimsieg
#4Pluser4Punkte
#Podestplatz

Die Vorzeichen standen am Samstag den 24.06.2017 auf Sieg in Fürth – der PTSV Hof reiste mit nur 8 Kämpfern nach Fürth und die Fürther kämpften bis dahin eine super Saison. Doch eine ähnliche Ausgangslage bestand auch schon am 27.02.2016, dem 1. Kampftag 2016 und dem ersten Landesligakampf des ASV’s überhaupt. Damals wurde unser hoch-motiviertes Judo-Team, trotz der guten Vorzeichen, deutlich mit 7:13 vom DJK Eichstätt geschlagen.
Doch 483 Tage später sollte sich dieses Ende nicht wiederholen, #AuswärtsFürth (Wir sind in der Saison 2017 auswärts ungeschlagen) holte endlich den ersten Heimsieg in der Landesliga!

Den Auftakt machte unser Youngster Tim Winsloe, der eigentlich immer top kämpfende und somit „Punktegarant“ fand nicht in den Kampf gegen den starken Hofer Florian Henning. So musste dieser Kampf mit zwei Waza-ari’s abgegeben werden. Der nächste Punkt -90 ging für Marco Dietz kampflos nach Fürth.
Im nächsten Kampf traf Christopher Vance auf einen hochgewachsenen Hofer, unserer Kämpfer hatte hier so seine Schwierigkeiten, da die Schulter nicht wirklich mitmachen wollte. Jedoch konnte Christopher den Kampf mit Wurf und anschließendem Haltegriff nach „Hause“ holen. Den zweiten Kampf im Schwergewicht bestritt Michael Scholz gegen einen hektisch agierenden Hofer, doch nach etwas über einer Minute machte Michael den Hahn oder besser den Hals zu – Punkt für Fürth.
Als nächstes Stand die 73 auf dem Programm. Zuerst dürfte Maximilian Pöll auf die Matte – abgeklärt holte er den Punkt zu unseren Gunsten. Im zweiten Kampf bis 73 traf unser Dominik Böhmer auf den unangenehm kämpfenden Hofer Alexander Heinz. Domi zeigte wie immer seine Spritzigkeit und machte von Beginn an Dampf, jedoch missglückte eine Kontertechnik nach gut einer Minute. Diese blieb erst ohne Wertung und wurde nach einem sehr langen Bodenkampf zu Hofer-Gunsten auf Ippon gewertet.
Der erste Kampf in der -66 Klasse ging kampflos an Alexander Morkus.  Im zweiten -66 Kampf hatte es unsere Benedikt Morkus mit einem starken Gegner zu tun. Bene machte in der ersten Minute keine so glückliche Figur, obwohl er den Kampf „machte“ ließ er sich zwei Shidos am Mattenrand rein „drücken“. Konzentriert weiteragierend (dabei deutlich aktiver als sein Gegner) holte er sich mit einer Wurftechnik den Sieg (Hansoku-make für Kopfbrücke des Gegners).
In der letzten Gewichtsklasse konnten unsere beiden 81 Michael Grasser und Florian Büchele jeweils einen Sieg holen. Michi holte drei Waza-ari’s und beendete den Kampf im Boden. Florian wiederholte dies mit einer blitzsauberen Fußtechnik und einem Haltegriff – schnellster Sieg der ersten Runde.

Mit einem guten 8:2 ging es in die zweite Runde.

Tim machte wieder den Auftakt – diesmal kampflos. Marco traf auf den ihm bekannten Hofer Henning. Marco versuchte den Seoi Nage seine Gegner zu verhindern und fand so nicht in den Kampf – kurz und schmerzlos ging der Punkt für Uchi Mata nach Hof. Im Schwergewicht wurde nun bei den Fürther komplett getauscht. So ging jetzt Richard Leisering auf die Matte. Er traf auf den wieder hektisch agierenden Lukas Wölfel, konnte ihn jedoch nach ca. 3 Minuten mit einer Hüfttechnik werfen und anschließend festhalten. Nun betrat unser halbes Jahrhundert die Tami – Frank traf auf den „hohen“ Stefan Schulz. Dieser versuchte Frank zweimal hintereinander offensichtlich aus der Matte zu schieben, zwei Shidos für Frank. Davon jedoch unbeeindruckt „machte“ Frank den Kampf und war immer der Aktivere. Mit 2 zu 2 Shidos ging es in‘s Golden-Score – was er durch seinen aktiven Kampfstil für sich entscheiden konnte.
Somit gab es eine Premiere, es wurden alle 4 Punkte im Schwergewicht geholt!
Den nächsten Punkt musste Maxi gegen Heinz abgeben, Maxi schien die 35 Sekunden völlig zu verschlafen – komisch. Der nächste Punkt ging wieder nach Fürth, Domi warf seinen Gegner mehrmals auf Waza-ari (davon aus Fürther Sicht auch auf Ippon – gerade beim letzten Wurf), bevor er im Haltegriff den Sieg holte. Die zwei Punkte in der -66 gingen beide auf unsere Seite der Tafel, einmal kampflos und einmal durch Aufgabe (scheinbar hatte sich der Kämpfer aus Hof im ersten Durchgang verletzt).
Zu guter Letzt stand noch zweimal die -81 auf dem Programm. Als erstes stand wieder Michael Grasser auf der Matte – schnellster Ippon des Tages mit nur 10 Sekunden! Im letzten Kampf verlor Jens Krause in einer ausgeglichen Begegnung unglücklich im Haltegriff.

Somit steht unter dem Strich ein 15:5 für das Judo-Team Fürth gegen den PTSV Hof -> somit der erste Heimsieg (Landesliga) in der Vereinsgeschichte der Judoabteilung des ASV Fürth!

Durch diesen Erfolg konnte auch unser erster Podestplatz (mindestens 3.) nach hinten abgesichert werden und dass in der zweiten Landesliga-Saison!

Am 1. Juli steht der letzte Kampftag der Landesliga Nord an. Wir treffen auf den Tabellenzweiten die KG Ansbach-Altenfurt. Da wird sich im direkten Duell entscheiden wer am Ende Platz 2 oder 3 belegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.